Nixie – die Selfie-Kamera-Drohne fürs Handgelenk

Nixie - die Drohnen-Uhr als Quadrocopter
Nixie - die Drohnen-Uhr als Quadrocopter

Nixie – Die Kamera, die fliegen kann. Perfekt für Selfies und co. Doch so besonders ist das eigentlich nicht. Wäre da nicht dieser kleine aber feine Trick, der Nixie zu einem ganz besonderen Quadrocopter macht…


Denn Nixie ist nicht einfach nur irgendeine Drohne bzw. Quadrocopter. Nein, die Drohne ist besonders. Nixie ist klein, flexibel und vor allem:

  • Nixie kann am Handgelenk getragen werden.
  • Und fliegt hinter dem Besitzer her.

Update von der CES im Januar 2015:
Die Nixie-Drone fliegt. Ja. Jetzt ist es amtlich. Auf der CES in Las Vegas konnten die begeisterten Zuschauer in der Halle den Jungfernflug der Nixie-Drohne miterleben und waren begeistert. Hier könnt Ihr Euch den wichtigen Moment anschauen:

Wearable: Nixie – die Mini-Kamera-Drohne fürs Handgelenk

Während Hersteller wie DJI (bspw. mit der Phantom 2) oder Parrot (bspw. mit der AR.Drone 2.0) auf immer leistungsfähigere und performantere Drohnen und Quadrocopter setzen, gehen die Entwickler von Nixie einen deutlich anderen Weg.

Diese neuartige Drohnen-Art ist sehr klein und die Flügel sind flexibel. Durch die ausgefeilte Technik kann Nixie am Hangelenk des Besitzers befestig werden und wird im Handumdrehen zum ständigen Begleiter (hier kann man Quadrocopter kaufen). Denn: Dieser Mini-Quadrocopter kennt die genaue Position des Besitzers und fliegt in einem bestimmten Abstand hinter dem Besitzer (das GPS-Signal wird wahrscheinlich über das Smartphone geliefert) her.

Weiteres Update (Februar 2015):

Die Drohne Nixie kann jetzt auch ein cooles Manöver fliegen. Auf der Website wird es bereits angedeutet, dass es eine Art Boomerang-Funktion geben soll. Die Drohne fliegt also einige Meter weit weg um ein Selfie aufzunehmen und kommt dann direkt wieder zurückgeflogen. Und so wird es dann in etwa aussehen:

Diese Technologie ist vor allem z.B. beim Skifahren, für ausgefeilte Selfie-Aufnahmen oder für alle möglichen weiteren Sportarten interessant, bei denen man sich selbst filmen möchte.

In diesem Video bekommt Ihr einen guten Eindruck, wie das Konzept funktionieren soll:

Die Aufnahmen der Kamera können übrigens direkt auf das Smartphone übertragen werden, auf dem wie auch bei vielen anderen Drohnen-Arten (wie z.B. der Rolling Spider von Parrot) die Steuerungs-Software installiert ist.

So könnte das dann aussehen:

Nixie - die Drohnen-Uhr als Quadrocopter
Nixie – die Drohnen-Uhr als Quadrocopter

Wichtig ist hier noch zu sagen, dass es sich bei Nixie aktuell nur um ein Projekt handelt. Die Drohne ist noch nicht erhältlich und wann bzw. ob sich dieses Konzept zur Marktreife bringen lässt, ist noch offen. Wir halten Euch auf jeden Fall weiter auf dem Laufenden.

Nixie-Drohne beim „Make it Wearable“-Contest – im Finale

Übrigens wurde das Projekt Nixie von einem deutschen Physiker (von der berühmten Stanford-Universität in den USA) entwickelt. Sein Name: Christoph Kohstall. Er treibt das Projekt aktuell mit der Ex-Google-Mitarbeiterin Jelena Jovanovic voran.

Und noch einen weiteren Erfolg (neben dem ersten Flug) kann das Nixie-Selfie-Drohnen-Project verbuchen. Beim „Make it Wearable“-Contest von Intel konnte die Selfie-Drohne den ersten Platz belegen. Das bringt nicht nur Berühmtheit, sondern auch eine ganze Menge Kohle für das Projekt. Insgesamt bekommt die Nixie-Drone für den Sieg in dem Wettbewerb damit 500.000 US-Dollar, um weiter zu investieren und die Nixie-Drohne komplett zum Leben zu erwecken.

Hier übrigens noch ein weiteres Video, welches für den „Make it Wearable“-Contest von Intel erstellt wurde:

Weitere Infos findet Ihr auch auf flynixie.com

Teilt diesen Beitrag gerne! Oder schaut euch die Yuneec Breeze, den Zerotech Dobby oder die Lily Drohne an.

Jetzt teilen:
Share on Facebook157Share on Google+11Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Weitere Themen entdecken:

5 Kommentare zu Nixie – die Selfie-Kamera-Drohne fürs Handgelenk

    • Hallo Ralf,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Wir haben wie verrückt gesucht, aber kein mögliches Kaufdatum entdecken können. Wahrscheinlich ist die Drohne noch in der Entwicklung. Wir werden – sobald es Neuigkeiten gibt – weitere Infos veröffentlichen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*