DJI Drohnen Quadrocopter

DJI Drohnen und Quadrocopter

Die DJI Quadrocopter und DJI Drohnen der sind mittlerweile weltweit bekannt. Hier möchten wir Euch einen besseren Überblick über die Firma DJI und die Quadrocopter und Drohnen von DJI geben.

Unbemannte Luftfahrzeuge sind das Hauptgeschäft vom Hersteller DJI. Dabei sind die Drohnen und Copter von DJI in verschiedene Kategorien eingeteilt: Für „Jedermann“ und für „Profis„. Was es damit auf sich hat erklären wir Euch hier. Auch gehen wir näher auf die unterschiedlichen Drohnen und Copter von DJI ein.


DJI Drohnen Quadrocopter Navi

In dem obigen Bild haben wir Euch einmal die aktuelle Navigation der Website von DJI eingefügt. Dort wird die Aufteilung in „Einsteiger“ und „Profis“ nochmal deutlicher.

Woher kommt die Firma?

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz laut Website in Asien. Einige Quellen besagen, dass die Firma aus China stammt bzw. dort produziert. Es gibt aber auch weitere Standorte. Zum Beispiel in Deutschland. Hier sitzt das Unternehmen in Schondra in Bayern. Auch in den USA gibt es einen Standort – und zwar in Los Angeles im Bundesstaat Kalifornien. Ob das Unternehmen DJI seine Drohnen und Quadrocopter auch dort produziert, ist nicht ersichtlich. Wahrscheinlich ist, dass ausschließlich in China produziert wird.

Laut eigener Aussage ist die Firma (gegründet 2006) das weltweit führende Unternehmen für „small unmanned aerial systems“ UAVs für kommerzielle Nutzung und Freizeit. Das Unternehmen hat mehr als 500 Mitarbeiter (Stand Mai 2014).

Das Ziel:

Die Technologie unbemannter Luftfahrzeuge Privatpersonen, Fotografen sowie Personen aus der Filmbranche zugänglich zu machen – jederzeit und überall.

Das Unternehmen investiert permanent in Forschung und Entwicklung, um die Technik noch besser zu machen. Dabei werden häufig neue Produkte und Produktlinien vorgestellt. Auf der Website findet man eine große Auswahl an unterschiedlichen Drohnen und Multicoptern.

Produkte: DJI Quadrocopter, Drohnen und Multicopter


Aktuelle Artikel und Testberichte aus der Kategorie DJI Drohnen und Quadrocopter:


Auf der Website des Unternehmens findet man eine sehr gute Übersicht über die einzelnen Drohnen, Quadrocopter und Multicopter, welche aktuell hergestellt werden. Der Klassiker aus der Kategorie „Jedermann“ ist die Phantom-Reihe. Hier findet Ihr übrigens unseren Testbericht zur DJI Phantom 2. Seit der aktuellen Baureihe wird die Phantom auch mit integrierter Kamera ausgeliefert. Dabei zeichnen sich die Produkte der „Jedermann“-Serie dadurch aus, dass sie „ready to fly“ sind und im Prinzip nichts mehr zusammengabaut werden muss. Oftmals muss man nur die Propeller anbringen, Batterie rein und los gehts.

Bei den Produkten der Kategorie „Profis“ wird es schon deutlich bunter. Die „Modularen Flugsysteme“ können individuell aufgesetzt werden. Diese Kategorie ist wirklich sehr gut für Modellbauer geeignet, die gerne ihre eigenen Systeme zusammensetzen.  Hier verbergen sich zudem zwei komplette Baureihen – einmal „Spreading Wings Platform“ und „Flame Wheel Arf Platform“.

Flame Wheel Arf Kit – hochperformante Multicopter von DJI für gehobene Anfänger

Die Flame Wheel Arf Multicopter Serie von DJI besteht aus sehr stabilen Materialien. Es gibt verschiedene Grundbausätze, welche dann mit weiterer gewünschter Technik ausgestattet werden können.

Damit Ihr Euch ein besseres Bild machen könnt, wie man die Flame Wheel Arf Baureihen zusammenbaut, haben wir hier ein beispielhaftes Video von DJI von Euch, welches den Grundzusammenbau des F450 zeigt. Hier gehts übrigens zum Testbericht und Anleitzung zum DJI F450.

Die Serie Spreading Wings

In der Bauserie „Spreading Wings“ von DJI gibt es verschiedene Multicopter, welche sich durch die Anzahl der Motoren, Gewicht, Zubehör etc. unterscheiden. Diese Copter sind für professionelle Ansprüche ausgelegt und in erster Linie für Profis gedacht.

Die Motoren sind besonders leistungsstark, die Materialien extrem stabil und sorgfältig gefertigt und die gesamte Verarbeitung ist sehr professionell.

Bei dieser Serie kommt es vor allem darauf an, deutlich Gewicht zu sparen. Schließlich soll eine höhere Zuladung ermöglicht werden. So sind alle elektronischen Verbindungen der Motoren bereits direkt im Arm integriert. Dies erhöht die Präzision und ist weniger fehleranfällig. Auch stehen z.B. deutlich stabilere und leichtere Propeller aus Carbonfaser zur Verfügung, welche noch einmal für deutlich mehr Performance sorgen. So sind beispielsweise Zuladungen von 0kg bis 2,5kg und mehr möglich – sehr beachtlich. Diese Werte unterscheiden sich natürlich je nach Modell.

Um Euch zu zeigen, dass diese Modelle auch mehr Professionalität beim Zusammenbau benötigen, hier ebenfalls ein beispielhaftes Video von DJI zum Zusammenbau des Spreading Wings S800:

Gimbals – professionelle Kamerahalterungen

Im Prinzip sind die Gimbals (auch als Zenmuse bezeichnet) Stabilisatoren, welche montierte Kameras im Gleichgewicht halten. Dies is für shöne Aufnahmen besonders wichtig, da die Videoaufnahmen mit den Drohnen bzw. Multicoptern sonst durch den Neigungswinkel etc. sehr stark verwackeln. Hat man einen Gimbal montiert, gleicht dieser die Bewgungen des Copters aus und die Kamera liegt stabil in der Luft. Ein extrem cooles Zubehör!

Durch diverse Steuerungsmöglichkeiten kann die Kamera sogar vom Boden aus z.B. über die Fernsteuerung oder die Software gesteuert werden. Hier natürlich auch noch ein Video (wir haben den H3-2D gewählt), welches die Montage veranschaulicht. Auch hier wird deutlich: Es wird handwerkliches Geschick benötigt! Schaut selbst:

Mehr Informationen und offizielle Internetauftritte von DJI:

Jetzt teilen:
Share on Facebook1Share on Google+0Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Weitere Themen entdecken:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*