Parrot Rolling Spider Mini-Drohne

Parrot Rolling Spider
Parrot Rolling Spider

Einfach mal an die Decke gehen – mit der Parrot Rolling Spider ist das jetzt möglich. Was in den meisten Fällen rein umgangssprachlich gemeint ist, wird mit der neuen Mini-Drohne aus dem Hause Parrot jetzt Wirklichkeit. In diesem Artikel gehen wir auf die Details zu Rolling Spider von Parrot ein.


Nach der Parrot Bebop Drohne bringt Hersteller Parrot nun ein weiteres sehr cooles Modell auf den Markt – und zwar die Parrot Rolling Spider (eine weitere Mini-Drohne, wie auch die Parrot Jumping Sumo). Diese Drohne ist fast schon mehr als ein Spielzeug oder Hobby. Mit ihr kann man akrobatische Flugmomente erleben, Wände hochfahren oder an der Decke „rollen“. Sie setzt im Prinzip die Schwerkraft außer Kraft und damit ist die Rolling Spider wirklich ein Unikat auf dem Markt. Und: Die Parrot Rolling Spider ist in drei coolen Farben erhältlich – schaut selbst:

Parrot Rolling Spider drei Farben
Parrot Rolling Spider drei Farben

Technische Eigenschaften und Finessen der Parrot Rolling Spider Drohne

Die Rolling Spider von Parrot sieht auf den ersten Blick etwas gewöhnungsbedürftig aus – das liegt jedoch ausschließlich an den im Verhältnis sehr großen Rädern, welche auf beiden Seiten der Drohne montiert sind. Aber natürlich lassen sich die Räder auch demontieren, sodass man die sehr wendige Drohne auch normal fliegen lassen kann. Und sollte man diesen Quadrocopter kaufen?

Folgende Details sind uns besonders positiv aufgefallen:

  • Sehr geringes Gewicht von nur 55 Gramm (65 Gramm mit Rädern)
  • Geschwindigkeit von bis zu 18 km/h
  • Steuerung über Smartphone-App
  • Flugdauer von bis zu 8 Minuten
  • Außerdem kann die Drohne auch „Flips“ in der Luft – also Überschläge bzw. Loopings fliegen

Verbesserungswürdig finden wir:

  • Die relativ geringe Reichweite von 20 Metern
  • „nur“ eine vertikale Kamera, mit der man senkrecht nach unten fotografieren kann

Zuerst sollten wir noch einmal über Größe und Gewicht der Parrot Rolling Spider Drohne sprechen. Sie wiegt ohne Räder gerade einmal 55 Gramm – was bedeutet, dass dieser Quadrocopter etwa sechsmal leichter ist als eine Parrot AR.Drone, über die wir hier auch schon geschrieben haben. Montiert man die Räder an der Rolling Spider, kommen noch einmal 10 Gramm hinzu. Wie kommt es, dass die Parrot Rolling Spider so leicht ist? Ganz einfach, sie ist aus stabilem aber leichtem Kunststoff gefertigt worden.

Die Drohne ist aber nicht nur sehr leicht, sondern auch extrem klein. Sie passt von Ihren Maßen her locker in zwei ausgebreitete Hände. Die Rolling Spider hat ohne Räder einen Durchmesser von nur 14 Zentimetern. Die Propeller haben einen Durchmesser von 5,5 Zentimetern. Hier nochmal ein Detailfoto, wie der Quadrocopter ohne Räder aussieht. Hervorgehoben ist die Kamera:

 

Parrot Rolling Spider Detail
Parrot Rolling Spider Detail

Durch das oben beschriebene geringe Gewicht und die geringen Maße kann man mit der Rolling Spider akrobatische Kunststücke hinlegen. Mit nur einer kurzen Bewegung kann man Kurven von 90° oder sogar 180° in kürzester Zeit fliegen. Durch die ausgeklügelte Technik sind auch Loopings und Überschläge in der Luft machbar. Das bringt Spaß und ein völlig neues Gefühl an der Steuerung.

Was kostet die Rolling Spider?

Aktuell (also kurz nach Veröffentlichung) ist die Rolling Spider von Parrot für einen Preis von knapp 60 Euro zu haben. Manchmal wird sie auch für Kosten etwas unter diesem Preis angeboten.

Das hier sind die aktuellen Bestseller:

Steuerung der Drohne

Die Steuerung der Parrot Rolling Spider Drohne geschieht über die FreeFlight3-App, welche auf kompatible Smartphones und Tablets heruntergeladen werden kann. Per Bluetooth ist die Drohne dann mit dem Smartphone verbunden. Daher auch die relativ geringe Reichweite von 20 Metern.

Die Steuerung ist insgesamt recht einfach. Linke Seite: hoch, runter, links drehen, rechts drehen. Rechte Seite: 180° Linksdrehung, 180° Rechtsdrehung, 90° Linksdrehung, 90° Rechtsdrehung. Oben: Emergency = Notlandung. Unten: Landing = Landung

Auch kann man beispielsweise Loopings mit nur einem Klick steuern oder auch die Kamera der Drohne auslösen.

Und so sieht das dann auf dem Smartphone aus:

Steuerung der Parrot Rolling Spider
Steuerung der Parrot Rolling Spider

Die Kamera

Die Kamera der Mini-Drohne hat eine Auflösung von 300.000 Pixeln. Das ist ok, aber auch nicht dramatisch viel. Die Fotos mit der Kamera werden jedoch ganz passabel. Die gemachten Fotos werden auf dem internen Speicher der Parrot Rolling Spider gespeichert.

In der App FreeFlight können die Bilder dann direkt auf das angeschlossene Smartphone oder Tablet geladen werden, mit dem die Mini-Drohne gesteuert wird.

Unboxing-Video zur Rolling Spider

Jetzt aber mal Butter bei die Fische und her mit einem guten Unboxing-Video zur Rolling Sumo von Parrot. Dieses Video kommt direkt vom Hersteller und zeigt alle Details, Inhalte der Packung und auch wie man die Drohne zusammenbaut (z.B. wie man die Räder montiert) etc. Ein ganz gut gemachtes Video. Schaut Euch das offizielle Unboxing-Video gleich hier an:

Und natürlich haben wir auch ein spannendes Action-Video für Euch, in dem Ihr die Parrot Rolling Spider einmal in Action sehen könnt:

Technische Daten und Fakten

Maße: Durchmesser der Drohne 14cm, Propeller-Durchmesser 5,5cm
Gewicht: 55 Gramm ohne und 65 Gramm mit Rädern
Material: Robustes Kunsstoff
Akku: Lithium, herausnehmbar, 8 Minuten Laufzeit (mit Rädern 6 Minuten, 90 Minuten zum aufladen benötigt
Reichweite im Flug: 20 Meter
Möglichkeiten zum Anschluss: Bluetooth Smart V4.0
Beleuchtung: 2-farbige LEDs zeigen den Status der Rollings Spider
Lieferumfang: 1 x Drohne, 1 x Akku, 2 x Räder, 1 x Aufkleberset, 1 x Schnellstartanleitung
Betriebssystem: Linux

Weitere Informationen zur Parrot Rolling Spider Mini-Drohne:

Der Link zum Video.

Und hier der Link zur offiziellen Seite: Parrot Rolling Spider

Wenn Ihr an allen Minidrones von Parrot interessiert seid, dann schaut Euch mal diesen Link an.

Wir hoffen der Artikel zur Parrot Rolling Spider hat Euch gefallen. Lasst uns gerne einen Kommentar da und teilt es mit Euren Freunden.

Euer Team von drohne-quadrocopter.de

Quelle der Fotos: www.parrot.com

Jetzt teilen:
Share on Facebook0Share on Google+4Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Weitere Themen entdecken:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*