Lily Drohne – Der Selfie-Quadrocopter mit Action-Cam

Lily Camera Drohne Quadrocopter - in der Hand
Lily Camera Drohne Quadrocopter - in der Hand

Die Lily Camera ist ein neuer Selfie-Quadrocopter, der von einem Team in Californien (von Antoine Balaresque und Henry Bradlow) entwickelt wird. In diesem Artikel geben wir Euch alle Hintergrundinformationen zur Lily Drohne mit eingebauter Action-Cam. Sie soll Anfang 2016 auf den Markt kommen.


—-> ACHTUNG <—-

Am 12. Januar 2017 wurde bekannt, dass die Entwicklung der Lili Drohne eingestellt wurde. Das Unternehmen Lily Robotics wird die Entwicklung der Lily Drohne leider nicht vollenden können. Aber: Die Kunden, die bisher schon bezahlt oder sich an einem Crowdfunding beteiligt haben, sollen ihr Geld zurückbekommen – das soll innerhalb von 60 Tagen ab dem 12. Januar geschehen. Das ist schön, aber viele Copter-Fans hätten wohl lieber die fertige Kamera-Drohne in den Händen gehalten. Hier die offizielle Stellungnahme.

Wie auch schon die von uns bereits vorgestellten Modelle Yuneec Breeze 4k Selfie-Drohne, die Zerotech Dobby Selfie Drohne, die Nixie Drohne sowie die Zano Drohne ist die Lily Drohne vor allem für Action-Aufnahmen gemacht, die man gerne von sich selbst machen möchte. Wir sprechen immer gerne von sogenannten „Selfie-Drohnen“. Ein weiteres Modell – nämlich die Airdog-Drohne haben wir in unserem Artikel über die CES-Highlights 2015 vorgestellt.

Doch was macht die Lily Drohne besonders? Wir haben uns die Details einmal genauer angeschaut.

Besonderheiten der Lily-Camera-Drohne / Quadrocopter

Die Lily Drohne ist eine autonome Selfie-Drohne bzw. Action-Camera in Form eines Quadrocopters. Man wirft sie in die Luft, die Propeller fangen an sich zu drehen und der Selfie-Quadrocopter stabilisiert sich einige Meter entfernt vom Nutzer in der Luft und bleibt dort ruhig stehen.

Und so funktioniert das dann wohl:

Lily Drohne Quadrocopter - So funktionierts
Lily Camera Drohne Quadrocopter – So funktionierts

Die fliegende Lily Camera ist per Funk mit einem GPS-Sender verbunden und folgt diesem, sobald er sich bewegt. Der Quadrocopter folgt dem Besitzer also permanent. Über einen integrierten Beschleunigungssensor merkt Lily, ob der Besitzer läuft, springt usw. Die Flughöhe passt sich währenddessen in Echtzeit an. Über die App lassen sich übrigens auch vordefinierte Strecken einprogrammieren, die von der Lily Drohne dann abgeflogen werden.

Natürlich gibt es auch ein offizielles Video von der Lily Drohne, welche die Funktionen und Möglichkeiten kurz und bündig präsentiert. Es macht auf jeden Fall Spaß, der Lily-Camera-Drohne zuzuschauen. Aber seht selbst, natürlich haben wir das offizielle Video für Euch rausgesucht (unten gehts mit den Details weiter):

Der Sensor (den der Besitzer bei sich trägt) passt in die Hand oder Hosentasche und kann bei Bedarf auch in ein wasserdichtes Gehäuse gepackt werden, falls der Nutzer ins Wasser geht. Das Gehäuse kann auch am Handgelenk getragen werden uns ist der Form einer Uhr nachempfunden. Sieht cool aus! Und zwar so:

Lily Drohne Quadrocopter - Zubehör
Lily Camera Drohne Quadrocopter – Zubehör und mit eingeklappten Propellern

Die Flugzeit der Lily Camera soll dank eines Lithium-Ion-Batterie bei etwa 20 Minuten liegen.

Wichtig ist auch: Die Lily Camera Drohne ist wasserdicht. Sie kann also auch im Wasser landen und wir ihr im Video unten sehen könnt – auch aus dem Wasser starten. Sehr cool. Das Gehäuse ist übrigens aus Poly-Carbonat gefertigt.

Das Gewicht des Selfie-Quadrocopters liegt bei 1,3 Kilogramm. Insgesamt ist der Copter 26 Zentimeter breit / lang und etwa 8 Zentimeter hoch.

Auf dem Markt ist die Selfie-Drohne allerdings noch nicht. Sie soll aber bald fertig sein. Aktuell kann man sie für etwa 500 US-Dollar vorbestellen. Die Auslieferung soll dann wohl im Februar 2016 beginnen.

Kamera & co sowie ein großes Manko

Die Kamera-Drohne kann also hinter dem Nutzer herfliegen, wenn dieser beispielsweise läuft, schwimmt oder Snowboard fährt. Man kann übrigens auch einstellen, ob die Drohne hinten, vorne oder seitlich fliegen und filmen soll. Das klingt fantastisch.

Ein großes Manko gibt es jedoch – die Lily Drohne erkennt bis dato noch keine Hindernisse. Sollte also beispielsweise ein Baum im Weg sein, kann die Selfie-Drohne diesen nicht erkennen und es würde wohl zu einem Crash kommen. Also: Nutzung auf einer großen freien Fläche klingt sinnvoll :-).

Videos können natürlich in HD aufgenommen werden. Die maximale Auflösung liegt bei 1080p bei 60 fps. Es können aber auch 120 fps aufgenommen – dann aber mit 720p – dies ist vor allem für Zeitlupen wichtig. Fotos werden mit einer Auflösung von 12 Megapixeln aufgenommen. Der Aufnahmebereich liegt bei 94°. Vom Werk aus wird die Lily Drohne mit 4 GB Speicher (auf einer Micro-SD) geliefert – hier kann man also spielerisch erweitern.

Doch warum bestehen die Entwickler eigentlich darauf, dass es sich um eine fliegende Kamera und nicht etwa um eine Drohne (wie zum Beispiel bei der DJI Phantom 3 oder dem Lumenier QAV 250) handelt? Ganz einfach. Das Konzept ist anders: Die Lily Camera kann maximal 15 Meter hoch aufsteigen und wird bis zu 40 km/h schnell. Sie ist also nicht wie ein klassischer Foto-Copter konzipiert.

Und: Die Lily Camera entfernt sich während des Fluges maximal 30 Meter vom Besitzer.

Ein weiteres Video von der Lily Drohne mit Action-Cam

Und hier noch ein weiteres Video von den Gründern / Entwicklern, in dem sie die Details noch einmal vorstellen:

Weitere Informationen

Wir hoffen der Artikel hat Euch gefallen. Lasst uns gerne einen Kommentar da. Gefällt Euch das Konzept?

Jetzt teilen:
Share on Facebook310Share on Google+7Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Weitere Themen entdecken:

17 Kommentare zu Lily Drohne – Der Selfie-Quadrocopter mit Action-Cam

  1. Der Preis ist mehr als interessant, vor allem wenn man vorbestellt. Ich würde das Ding gern für Hochzeiten nutzen. Was meint ihr, oder macht da eine Phantom 3 mehr Sinn?

  2. Sehr geehrte Damen und Herren

    Wir sind an die neue Lilly Drohne interessiert.

    Anscheinend hat bei einer Vorbestellung einen billigeren Preis.

    Kann ich Sie höflich bitten uns Bescheid zugeben, wo wir sie vorbestellen können und zu welchen Preis.

    Vielen Dank

    Sabrina Sala

  3. Ich schliesse mit den anderen an. Es wäre super, wenn Sie uns auch bei der Vorbestellung der neuen Lily-Drohne einen Hinweis geben könnten, wo und wie wir das Gerät vorbestellen können.

  4. Ich würde gerne eine vorbestellen, nur kann ich nichts lesen, wie das mit der Vorbestellung funktioniert !!
    Wird das Geld sofort überwiesen und abgezogen oder erst kurz vor Auslieferung ??

  5. Das war’s mit LILY. Die Firma wird abgewickelt. Kunden, die vorbestellt und bezahlt haben sollen Ihr Geld zurück bekommen. Dies ist keine Fake-News, da ich selbst vorbestellt und bezahlt habe.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*