DJI Phantom 2

Herzlich willkommen zu unserem ausführlichen Test der DJI Phantom 2. In diesem Artikel könnt Ihr auch auf interessante Informationen, Videos und Fotos rund um die DJI Phantom 2 Drohne bzw. Quadrocopter freuen. Vorweg gesagt: Die DJI Phantom 2 ist ein robuster Quadrocopter mit vielen spannenden Funktionen. Es lohnt sich also weiterzulesen.

Hier schonmal das erste Bild aus dem Flugbetrieb:


DJI-Phantom-2-im-Flug

Offizielles Video zur DJI Phantom 2

Bevor wir aber mit dem Auspacken der Drohne beginnen, möchten wir Euch unbedingt noch das offizielle Video vom Hersteller zur Phantom 2 zeigen. Hier hat DJI einige tolle Szenen zusammengeschnitten. Ihr könnt nach dem Video gerne selbst entscheiden, ob Ihr weiterlesen möchtet ;-)

Testbericht zur DJI Phantom 2:

Auspacken und Inbetriebnahme

Wann man das Paket mit der Phantom 2 vom Postboten überreicht bekommt, ist man zuerst überrascht.

„Ganz schön leicht“ war unser erster Gedanke. Dann schnell das Paket aufmachen und reinschauen. Sicher verpackt lächelt uns die Drohne auch schon in ihrer vollen Pracht an. Vier Arme (klar, ist ja auch ein Quadrocopter), eine Fernbedienung, ein Akku, vier Rotorblätter und eine Anleitung mit den wichtigsten Punkten. Läuft. Nur das Nötigste dabei und das ist auch gut so.

Die Rotorblätter müssen noch schnell montiert werden (aufgepasst, die Rotoren mit den schwarzen Kappen müssen auf die Motoren mit den schwarzen Punkten gedreht werden). Die Rotoren müssen per Hand festgezogen werden. Den Rest macht der Copter dann von selbst. Alles sehr einfach konzipiert und recht stabil – so soll es sein, um schnell durchstarten zu können.

Und so sieht es dann direkt nach dem Auspacken aus, wenn die Rotorblätter und der Akku bereits montiert sind:

DJI Phantom 2 nach Auspacken

Dann sollte man sich zuerst der Anleitung widmen, damit man mit einem guten Gefühl in den ersten Flug starten kann. Wie oben schon gesagt ist die Anleitung nicht besonders umfangreich. Muss sie aber auch nicht, solange man auf weiteres Zubehör verzichtet. Denn im Prinzip ist die Drohne in diesem Moment bereits startbereit.

Kalibrierung vor dem Start extrem wichtig

Ganz wichtig vor dem ersten Flug mit der DJI Phantom 2 ist, dass man den Quadrocopter ordentlich kalibriert etc. Falls das nicht geschieht, wird es viele Bruchlandungen bzw. schon Probleme beim Start der Drohne geben – wir sprechen aus Erfahrung :-)

Daher solltet Ihr Euch auf jeden Fall das folgende Video mit den wichtigsten Tipps vor und während des ersten Fluges mit der Phantom 2 anschauen:

Erster Start mit der Phantom 2

Ist die Kalibrierung des Quadrocopters abgeschlossen, können die Rotoren gestartet werden. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten, die alle in der Bedienungsanleitung beschrieben sind. Beispielsweise kann man beide Steuerknüppel der Fernbedienung unten Richtung Innenseite drücken – und schon drehen sich die Rotorblätter.  Der erste Schritt ist geschafft.

Nun kommt eigentlich der schwierigste Teil. Die Drohne in die Luft zu bekommen ist nicht ganz einfach. Daher bitte vor dem ersten Start viel Platz runderhum gewährleisten, dann klappt es besser und man wird nicht so nervös. Am besten auf eine große Wiese oder einen leeren Fussballplatz gehen. Auch kann ein weicher Untergrund nicht schaden, falls die Drohne beim Start umkippt (was häufiger passiert).

Am besten Ihr besorgt Euch auch gleich die Protektoren für die Propeller. So wird gewährleistet, dass die Propeller nicht bei jedem Umkippen auf den Boden schlagen. Denn: Es brechen schnell Stücke heraus, was die Stabilität im Flug deutlich verschlechtert.

In die Flugphase geht die DJI Phandom 2 über, wenn man mit dem linken Steuerknüppel der Fernbedienung nach oben drückt. Es empfieht sich erstmal auf eine Höhe von 4 bis 5 Metern aufzusteigen und die Drohne dort schweben zu lassen. Sie hält die Position sehr gut!

Tipp: Wenn die Ladestandsanzeige des Akkus in die eigene Richtung gewandt ist, schaut man auf den „hinteren Teil“ des Quadrocopters. Das bedeutet, dass man nun mit dem rechten Steuerknüppel der Fernbedienung nach vorne drücken kann, und die Drohne neigt sich vorwärts. Gleiches gilt bspw.  wenn man nach rechts drückt – dann neigt sich die Drohne nach rechts und fliegt auch dorthin. Behält man diesen Tipp im Hinterkopft, ist die Phantom 2 deutlich besser zu beherrschen.

Wie Ihr gerade erfahren habt, steuert Ihr mit dem rechten Steuerknüppel der Fernbedienung die Neigung der Drohne. Mit dem linken Knüppel könnt Ihr mit „vorwärts“ und „rückwärts“ die Höhe der Drohne steuern. Mit „links“ und „rechts“ wird die Drohne in die entsprechende Richtung gedreht.

Übrigens: Laut Hersteller kann man mit der DJI Phantom 2 25 Minuten am Stück fliegen und die maximale Reichweite liegt bei 1km. Die 25 Minuten können wir auf jeden Fall bestätigen!

Das hier sind die aktuellen Bestseller:

Technische Daten der Phantom 2 von DJI

Generell:

  • Schnell flugbereit, multifunktionaler Quadrocopter
  • H3-2D und H3-3D kompatibel
  • Präzise Flugeigenschaften und stabiles „Schweben“
  • 25 Minuten Flugzeit, intelligente Batterie
  • Automatische „Return-to-Home“-Funktion und Landung
  • Intelligent Orientation Control (IOC)
  • Batterie leicht zu wechseln
  • Selbstfestziehende Propeller
  • CAN-Stecker Erweiterungsmodul

Fluggerät:

  • Gewicht der Phantom 2 – mit Batterie: 1.000 Gramm
  • Maximale Giergeschwindigkeit (Drehung): 200° / s
  • Maximaler Neigungswinkel: 35°
  • Maximale Geschwindigkeit (steigen/sinken): 6 Meter / s
  • Maximale Fluggeschwindigkeit: 15 Meter / s
  • Durchmesser diagonal: 350mm
  • Flugzeit: 25 Minuten
  • Maximales Abfluggewicht: 1.300g
  • Betriebstemperaturen: -10°C ~ +50°C

Batterie:

  • Typ: 3S LiPo
  • Kapazität: 5200mAh, 11,1V

2.4GHz-Sender:

  • Sendefrequenz: 2,4Ghz ISM
  • Reichweite (freies Feld): 1.000m
  • Empfänger-Empfindlichkeit: -97dBm
  • Batterie: 4 x Typ AA
  • Stromaufnahme: 100mA@6V

Weitere Informationen zur Phantom 2

Noch Fragen offen?
Natürlich haben wir auch noch ein passendes Video mit den Top 5 der am häufigsten gestellten Fragen rund um den Quadrocopter DJI Phantom 2 für Euch gefunden. Schaut es Euch an, es lohnt sich!

Und natürlich gibt es hier die offizielle Seite mit noch mehr Informationen und Videos.

Falls Ihr Euch schon eine DJI Phantom 2 gekauft habt: Glückwunsch, ein tolles Fluggerät! Wir hoffen zudem, dass Euch der Testbericht gefallen hat.

Lasst auch gerne einen Kommentar da.

Euer Team von drohne-quadrocopter.de

Jetzt teilen:
Share on Facebook1Share on Google+1Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Weitere Themen entdecken:

2 Kommentare zu DJI Phantom 2

  1. Hallo Tobi,

    vielen Dank für Deinen super Beitrag! Ich habe mir letzte Woche auch eine Phantom II zugelegt und bin am Anfang etwas verzweifelt, da die Drohen beim Starten immer umgekippt ist. Ehrlich gesagt war ich auch etwas lesefaul und habe die Anleitung beiseite gelegt. Nach etwas Recherche im Internet bin ich auf Deine, zwar noch etwas junge, aber doch schon sehr gute Seite gestoßen und mit Deiner Hilfe habe ich die Drohne zum Starten bekommen.
    Vielen Dank nochmal dafür und mach bitte weitere, ich freue mich schon auf Deine nächsten Beiträge!

  2. Hallo Markus,

    ich beabsichtige mir jetzt auch eine Phantom 2 zu kaufen. Ist es tatsächlich so schwer den Copter in die Luft zu bekommen? Gibt es hierfür vielleicht auch schon das eine oder andere Video dazu?
    Bis bald

    Daniel

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*