DJI Mavic Pro Drohne – Alle Videos, Fotos, Details und Test

DJI Mavic Pro Quadrocopter / Drohne
DJI Mavic Pro Quadrocopter / Drohne (Foto: dji.com)

Endlich ist er da – Hersteller DJI hat seinen neuesten Quadrocopter – den DJI Mavic – enthüllt. Nach dem DJI Phantom 4 bringt DJI damit einen weiteren Knaller auf den Markt. In diesem Test erhaltet ihr packende Informationen rund um den DJI Mavic, die neuen Funktionen und wir zeigen euch beeindruckende Videos und coole Bilder.

Spannend ist, dass DJI den Mavic Quadrocopter von Beginn an als fliegende Kamera bezeichnet. Nicht etwa als Drohne oder Racer. Es wurde ja häufig spekuliert, was DJI nun auf den Markt bringt und zugegebenermaßen gab es viele Gerüchte. Jetzt aber können wir uns freuen, dass DJI wieder mal neue Maßstäbe setzt und mit dem DJI Mavic erneut einen ganz besonderen Copter auf den Markt bringt, den man ab sofort kaufen kann (es gibt jetzt übrigens auch die DJI Inspire 2 – ganz neu). Die größte Neuerung ist wohl, dass die Drohne zusammengeklappt werden kann und damit äußerst wenig Platz einnimmt. Dies ist besonders dann wichtig, wenn man den Copter mit auf Reisen nehmen möchte. Denn gerade im Urlaub entstehen an exotischen Orten oft wunderbare Aufnahmen. Der Copter ist also ziemlich kompakt – das heißt aber nicht, dass an der Technik gespart wurde. Ganz im Gegenteil. Der Quadrocopter DJI Mavic Pro hat leistungsstarke Motoren. Natürlich eine Follow-Me-Funktion. Zudem auch die bereits bekannten Sensoren zur Kollisionsvermeidung. Auch eine 4k-Kamera darf nicht fehlen! Wahnsinn. Ihr könnt gespannt sein, was es hier noch alles zu entdecken gibt.


Video zum DJI Mavic Pro Quadrocopter

Bevor es so richtig los geht, möchten wir euch unbedingt dieses Einführungs-Video zur Drohne DJI Mavic Pro zeigen. Es gibt gleich zu Beginn einen guten Überblick, was der Quadrocopter kann. Nach dem Video geht es dann mit den Details weiter.

Hier gehts übrigens direkt zum: DJI Mavic Pro

Die wichtigsten Features der DJI Mavic Drohne

Es ist schon unheimlich spannend zu sehen, mit welchen Features die Mavic Drohne von DJI aufwarten kann. Der führende Hersteller von Kamera-Coptern hat wieder einmal tief in die Funktionen-Kiste gegriffen. Das hier sind unsere Highlights:

  • Unheimlich kompakte Drohne (zusammengeklappt etwa so groß wie eine Wasserflasche)
  • Die mögliche Flugzeit / Flugdauer pro Akkuladung wird mit 27 Minuten angegeben
  • Extrem leistungsstarke Kamera: 4k-Video Ultra-HD-Aufnahmen, bis zu 30 Bilder pro Sekunde (fps)
  • Natürlich ist die Kamera durch einen 3-Achsen-Gimbal perfekt stabilisiert
  • Live-Übertragung des Kamera-Videos per DJI Go App aufs Smartphone möglich
  • Auch ein Live-Streaming (z.B. auf YouTube oder Facebook) ist machbar. HAMMER
  • Mit Active-Track gibt es eine tolle Follow-Me-Funktion mit unterschiedlichen Modi
  • FlightAutonomy-Technologie vermeidet Kollisionen mit Hindernissen (nimmt Hindernisse in bis zu 15 Metern Entfernung wahr)
  • Wenn man der Drohne zuwinkt, wird durch eine Geste ein Selfie ausgelöst
  • Funk- und Videübertragungs-Reichweite liegt bei 7 Kilometern
  • Zahlreiche Sensoren sorgen dafür, dass der Quadrocopter problemlos auch in geschlossenen Räumen schweben kann
  • Sehr kleine Fernbedienung in Form eines Game-Pads – an welches das Smartphone angeschlossen wird
  • Der DJI Mavic Pro Quadrocopter kann auch ausschließlich über das Smartphone gesteuert werden
  • Ein Sport-Modus ist ebenfalls vorhanden. Damit kann der Quadrocopter Geschwindigkeiten von bis zu 60 km/h erreichen
  • Videos können direkt mit der DJI Go App bearbeitet, geschnitten und veröffentlich werden
Der neue DJI Mavic Pro Quadrocopter
Der neue DJI Mavic Pro Quadrocopter (Foto: dji.com)

Wirklich beeindruckend, was der chinesische Copter-Hersteller DJI Innovations hier zu bieten hat. Wie auch bei den anderen Modellen (z.B. DJI Phantom 4, DJI Phantom 3 etc.) hat DJI nun die Nase wieder deutlich vorn.

Lieferumfang

Da wir euch den besten Service zur DJI Mavic Pro Drohne geben möchten, wollen wir hier auch einmal einen Blick auf den Lieferumfang werfen. Dies machen wir in den meisten Berichten um euch einen Vergleich der unterschiedlichen Modelle zu ermöglichen. So könnt ihr auf einen Blick sehen, ob und welches Zubehör eventuell noch benötigt wird. Im Lieferumfang der DJI Mavic sind enthalten:

  • 1x Quadrocopter DJI Mavic Pro
  • 1x Fernsteuerung
  • Sechs Propeller
  • 1x Ladegerät
  • Eine 16 GB Micro-SD-Karte (wir empfehlen die besonders schnelle 64 GB SanDisk Extreme PRO micro SDXC UHS-II zu kaufen)
  • 1x Micro-USB-Kabel
  • 2x Kabel um Smartphone mit der Fernsteuerung zu verbinden (1x Lightning, 1x Standard Micro-USB)
  • Anleitungen

Hier noch ein Foto für den Gesamt-Überblick:

Lieferumfang der DJI Mavic Pro Drohne
Lieferumfang der DJI Mavic Pro Drohne (Foto: dji.com)

Highlight 1: Kompakt und ziemlich leicht!

Einer der größten Vorteile des DJI Mavic Pro Quadrocopters ist wohl die kompakte Bauweise. Dabei hat der Mavic äußerlich so ziemlich nichts mit den Modellen der DJI-Phantom-Serie gemeinsam. Der Copter ist deutlich kleiner, leichter und besitzt eine komplett neue Form. Außerdem sind die Arme samt Motoren einklappbar, was den Transport deutlich erleichtert.

Die kompakten Maße des DJI Mavic Pro
Die kompakten Maße des DJI Mavic Pro (Foto: dji.com)

Zusammengeklappt ist die Drohne nur 83mm hoch, 83mm breit und 198mm lang. Damit findet der Quadrocopter sogar in kleinen Rucksäcken Platz. Und mit 743 Fluggewicht inklusive Akku ist der Copter zudem ein echtes Leichtgewicht. Andere DJI-Modelle wiegen deutlich mehr.

Für perfekte Aufnahmen: 4k-Kamera natürlich dabei

Ein absolutes Herzstück ist die Kamera. Denn nicht umsonst nennt DJI die Mavic Drohne auch „die fliegende Kamera“. Es ist schon ziemlich gut, was DJI hier aus der Technologie herausholt. Die Kamera kann Videos in 4k Ultra-HD drehen oder Fotos mit bis zu 12 Megapixeln aufnehmen. Das können viele professionelle Kameras nicht besser.

Genial ist dabei, dass bei 4k bis zu 30 Bilder pro Sekunde und bei HD-Aufnahmen mit 1080 Pixeln ein Video mit bis zu 96 Bildern pro Sekunde.

Außerdem ist die Kamera natürlich stabilisiert. Es kommt der kleinste serienmäßige 3-Achsen-Gimbal zum Einsatz, der aktuell am Markt erhältlich ist. Durch den Gimbal werden Videos und Fotos so gut wie wackelfrei aufgenommen. Und so sieht die Kamera inklusive Gimbal aus (übrigens ist die Kamera samt Gimbal hinter einer gewölbten Plexiglas-Scheibe verbaut und somit zusätzlich gesichert!):

Die 4k-Kamera des Mavic mit neu konzipiertem Gimbal
Die 4k-Kamera des Mavic mit neu konzipiertem Gimbal (Foto: dji.com)

Mehr Sicherheit: Integriertes Anti-Kollisionssystem

Um das Fliegen noch sicherer zu machen (beachte auch das Thema Drohne Flugerlaubnis & Genehmigung sowie das Thema Drohnen-Versicherung), hat sich DJI einige weitere spektakuläre Extras im Mavic verbaut.

Wie auch die Phantom 4 verfügt die Mavic Pro über ein System, welches Kollisionen mit Hindernissen verhindert. Spezielle Kameras sowie Ultraschall-Sensoren als auch GPS sorgen dafür, dass die Mavic viel sicherer geflogen werden kann. Die Sensoren sind sowohl unter als auch vorne an der Drohne angebracht.

Das Besondere bei diesem System ist, dass der Mavic-Copter Hindernisse sogar bereits aus einer Entfernung von 15 Metern erkennt. Auch Geschwindigkeiten von bis zu 36 km/h stellen kein Problem bei der Hindernis-Erkennung dar.

Sensor-gestütztes Anti-Kollisionssystem ist vorhanden
Sensor-gestütztes Anti-Kollisionssystem ist vorhanden (Foto: dji.com)

Zugegebenermaßen funktioniert dieses System vor allem bei guten Sichtverhältnissen optimal, da das System auch mit der Haupt-Kamera zusammenarbeitet. Übrigens: Die Kollisions-Vermeidung ist auch im „Return-Home“-Modus aktiviert. Also auch bei der automatischen Landung werden Hindernisse frühzeitig erkannt.

Natürlich gilt, dass diese Funktion zwar enthalten ist, den Pilot aber nicht von ständiger Aufmerksamkeit und Sichtkontakt entbindet!

Die Follow-Me-Funktion „ActiveTrack“

Ein weiteres Highlight des DJI Mavic Pro Quadrocopters ist die Funktion ActiveTrack (teilweise auch Follow-Me-Funktion genannt). In diesem Modus folgt die Drohne dem Pilot in einem festgelegten Abstand. Dies ist besonders für Skifahrer, Wassersportler, Jogger, Mountainbike-Fans etc. etc. interessant.

Der Kracher ist, dass zur Aktivierung einfach nur ein Objekt auf dem Display des Smartphones angewählt werden muss (siehe grüner Kasten auf dem Bild unten). Die Kamera-Drohne folgt dem angewählten Objekt nun in einem voreingestellten Winkel.

ActiveTrack-Funktion an der DJI Mavic Pro per Tap einstellen
ActiveTrack-Funktion an der DJI Mavic Pro per Tap einstellen (Foto: dji.com)

Beim ActiveTrack gibt es drei unterschiedliche Modi:

  • Trace: Die Mavic Pro folgt einem Objekt (von hinten oder von vorne)
  • Profile: Das Objekt wird seitlich verfolgt – filmt also von der Seite (im „Profil“)
  • Spotlight: Die Kamera hält das ausgewählte Objekt im Auge. Die Flugbahn kann beliebig angepasst werden

Controller / Fernbedieung komplett überarbeitet

Der Pilot kann wählen, wie er die Drohne steuern möchte. Entweder es wird der mitgelieferte Controller / die Fernbedienung genutzt. Oder: Der Quadrocopter kann auch ausschließlich mit dem Smartphone geflogen werden. Das nennt sich dann Fly by Phone. Bisher war das bei DJI nicht möglich. Dafür aber zum Beispiel mit der Ehang GhostDrone 2.0 VR Edition – die wir ausgiebig getestet haben. Um die Mavic mit dem Telefon zu steuern, wird die DJI Go App benötigt.

Die Fernbedienung wurde neben dem Copter-Design auch einer kompletten Überarbeitung unterzogen. Irgendwie erinnert der Controller an ein Game-Pad. Er kann ebenfalls zusammengeklappt werden und ist ziemlich klein. Nimmt kaum Platz weg. Zudem kann man den Controller gleich mit einem Smartphone verbinden. Das Ganze sieht dann so aus:

Komplett neue Fernbedienung / Controller
Komplett neue Fernbedienung / Controller (Foto: dji.com)

Die Fernbedienung ist zudem mit einem eingebauten Display ausgestattet. Hier werden wichtige Daten wie Telemetrie oder Akkuladung angezeigt. Auf dem Telefon-Display wird dann das Live-Bild der 4k-Kamera angezeigt.

Rasante Manöver im Sportmodus des DJI Mavic Quadrocopters

Ok, man kann auch sportlich fliegen. Lassen wir hier einfach ein Video sprechen. Achtung, festhalten, es geht rasant weiter (mit bis zu 65 km/h):

Preise und Verfügbarkeit

Der DJI Mavic Pro Quadrocopter ist ab sofort erhältlich. Das Komplett-Set kann man aktuell (Oktober 2016) für einen Preis von 1.199 Euro kaufen. Es gibt auch noch ein größeres Paket für etwa 1.600 Euro – welches zwei zusätzliche Akkus und weiteres Zubehör wie ein Autoladekabel und einen Rucksack beinhaltet.

Hier gehts zu allen Infos rund um die Verfügbarkeit sowie weiteren Details.

Fazit zum DJI Mavic Quadrocopter

Also, was DJI mit dem Mavic leistet, ist mal wieder beeindruckend. Unserer Auffassung nach ist die DJI Mavic Drohne der herausragendste Copter des Jahres 2016. Natürlich kann man auch andere Drohnen kaufen – aber das hier ist schon ein echter Knaller. Die Qualität ist sehr hoch, die technischen Merkmale lassen die Vorfreude steigen und im Prinzip legt DJI die Messlatte für die Konkurrenz ziemlich hoch. Das heißt nicht, dass andere Hersteller nicht auch mit innovativen Konzepten auf den Markt kommen können. Wir freuen uns schon, denn die Innovationsgeschwindigkeit legt immer mehr zu.

Lasst uns gerne einen Kommentar da und über den Copter diskutieren. Ansonsten könnt ihr euch auch auf unserer Startseite zum Thema Drohnen und Quadrocopter weiter umschauen.

Jetzt teilen:
Share on Facebook0Share on Google+0Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Weitere Themen entdecken:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*