Parrot Bebop Drohne

Parrot Bebop Drohne

Parrot bringt mal wieder eine neue Drohne auf den Markt – die Parrot Bebop. Nach einigen super erfolgreichen Produkten in den letzten Jahren, kündigt der Hersteller Parrot nun sein neues Fluggerät Bebop an. In diesem Artikel möchten wir Euch alle Details zur Parrot Bebop vorstellen und einige besondere Details hervorheben.

In einem Satz zusammengefasst könnte man sagen: Die Parrot Bebop Drohne ist schnell, klein und leicht! Damit sind die wichtigsten Eigenschaften des neuen Multicopters auch bereits genannt. Aber natürlich hat die Bebop noch viel mehr zu bieten. Und genau darauf gehen wir hier jetzt ein.

—  aktuelle Updates —

Da sich rund um die Bebop Drohne von Parrot in den letzten Monaten einiges getan hat, kommen hier die aktuellsten Updates zum Quadrocopter. Die Detailbeschreibung findet Ihr etwas weiter unten.

Januar 2015: Es ist mal wieder CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas und Parrot stellt die neueste Generation der Bebop Drone vor. Viele Medien berichten und es gibt tolle Aufführungen am Stand von Parrot mit der Bebop Drohne. Der Marktführer gibt richtig Stoff!

Dezember 2014: Laut Parrot soll die Bebop-Drohne ab Mitte Dezember auch in Deutschland verfügbar sein. Yeah! Preis: Wie in den USA – nur in Euro umgerechnet :-) Dementsprechend liegt die Parrot Bebop Drone bei knapp 500 Euro und der SkyController (den man zusätzlich kaufen kann) bei etwa 400 Euro.

Das wird dich auch interessieren:  Arshiner JJRC H26W Quadrocopter - Test, Fotos, Video

November 2014: Endlich wurden von Parrot die ersten Preise genannt. Im Dezember soll der Verkauf starten – allerdings erstmal nur in den USA. Die Preise für die Parrot Bebop Drohne werden bei knapp 500 US-Dollar liegen. Der SkyController liegt nochmal bei zusätzlichen 400 US-Dollar. Insgesamt also knapp 1.000 US-Dollar.

Zum Einstieg hier noch kurz ein offizielles Unboxing-Video. Schauts Euch an. Hier bekommt Ihr einen guten Eindruck, was geliefert wird:

Technische Finessen bei der Parrot Bebop Drohne – z.B. die neue Kamera

Die neue Drohne aus dem Hause Parrot sieht auf den ersten Blick sehr schnittig aus. Und wer die Parrot AR.Drone 2.0 kennt, der wird hier einige Design-Element wiedererkennen.

Damit Ihr Euch direkt ein Bild von der Bebop machen könnt, haben wir hier ein interessantes Foto für Euch, auf dem man sehr viele Details erkennen kann:

Parrot Bebop Drohne
Parrot Bebop Drohne fliegt auch drinnen

Auf dem Foto sehr prominent zu erkennen ist eines der Herzstücke der Parrot Bebop Drohne: Die Kamera. Die Fisheye-Camera hat eine Auflösung von 14 Megapixeln und liefert wie man in Videos erkennen kann sehr gute Bilder und Videos. Durch die Fischaugen-Technologie können Bilder mit einem Erfassungswinkel von 180° aufgenommen werden.

Das wird dich auch interessieren:  Lumenier QAV 250 RTF Version - Testbericht, Unboxing, Fotos

Videos werden von der Drohne in Full HD mit 1080p aufgenommen.

Wichtig ist auch die digitale Bildstabilisation über drei Achsen, die in der Drohne verbaut wurde. So werden die Aufnahmen nicht durch die Bewegungen der Drohne gestört und die Qualität der Bilder und Videos erhöht sich deutlich. Da haben sich die 3 Jahre Entwicklungszeit wohl gelohnt. Dabei wird das Bild über drei Achsen stabilisiert und das Bild soll damit immer stabil bleiben – auch bei heftigen Bewegungen.

Die Flugzeit der Drohne liegt insgesamt laut Parrot bei nur 12 Minuten. Andere Drohnen haben da eine deutlich längere Flugdauer.

Die Maße der Bebop-Drohne sind allerdings positiv zu bewerten. Sie ist relativ klein und man kann sie daher auch sehr gut in Innenräumen fliegen. Hier die genauen Maße:

  • 28 x 32 x 3,6 Zentimeter ohne Schutzhülle
  • 33 x 38 x 3,6 Zentimeter mit Schutzhülle

Auch das Gewicht ist beeindruckend:

  • 380 Gramm ohne Schutzhülle
  • 400 Gramm mit Schutzhülle

(Zum Vergleich: Eine DJI Phantom 2 wiegt zum Beispiel 1.000 Gramm.)

Hier könnt Ihr die Parrot Bebop Drone auch gleich kaufen – das sind die aktuellen Bestseller:

Bitte streiche über die Tabelle, um mehr zu sehen.

Und hier ein Video das zeigt, was unterschiedliche Piloten so gefilmt haben:

Schutzmechanismus durch Styropor und Technik

Die Parrot Bebop hat einige Mechanismen und Zubehörteile an Bord, welche die Drohne schützen. Zum einen natürlich der von Parrot bekannte Styroporbogen, welcher die Rotoren bei Berührungen mit Wänden etc. schützt.

Die Außenhaut der Drohne ist aus Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymerisat (ABS) gefertigt, was für eine hohe Schlagfestigkeit sorgt und die Drohne sehr stabil macht. Das Material ist im Modellbau sehr beliebt und wird weit verbreitet eingesetzt.

Neben diesen Äußerlichkeiten glänzt die Bebop auch unter der Haube. Bei starken Erschütterungen stoppen die Propeller bspw. automatisch. Außerdem gibt es einen „Emergency Mode“. Wird dieser eingeleitet landet die Drohne sofort.

Natürlich gibt es auch wieder eine „Return Home“-Funktion, welche man auch von anderen Herstellern wie z.B. DJI kennt. Bei Aktivierung dieser Funktion, fliegt der Multicopter automatisch zum Start-Punkt zurück.

Parrot Bebop Drohne
Der Copter im Flug

Natürlich: Parrot Bebop Drohne baut eigenes WLAN auf – für die Steuerung bis 300 Meter

Wie von anderen Parrot-Modellen bekannt, wird die Drohne über ein WLAN gesteuert, welches man zwischen dem Copter und dem Peripheriegerät (Smartphone oder Tablet) aufbaut. Natürlich benötigt man die aktuelle App von Parrot um die Drohne zu steuern.

Bei voller Auslastung und optimalen Bedingungen kann man mit der Bebop etwa 300 Meter weit fliegen (Herstellerangabe).

Die App zur Steuerung ist natürlich kostenlos. Und ganz wichtig: Die Videos können direkt auf YouTube hochgeladen werden. Denn: Alle Videos und Fotos werden parallel zum Flug auch gleich auf dem Steuerungsgerät gespeichert. Das ist und bleibt eine sehr gute Erfindung!

Zudem lassen sich auf einer Karte Wegpunkte definieren, die von der Drohne angeflogen werden sollen. Auch hier hat Parrot lange entwickelt.

Parrot Bebop Drohne Steuerung
So wird die Bebop gesteuert

Mehr Reichweite durch den Parrot Skycontroller

Der Skycrontroller für die Parrot Bebop ist die Optimale Steuerungseinheit für die Drohne. Zudem ist das Gerät mit den meisten Tablets und Smartphones kompatibel und wird daran montiert.

Der Pilot der Dohne hat einige wesentliche Vorteile, wenn der Skycontroller genutzt wird:

  • Erhöhung der Reichweite auf bis zu 2 Kilometer! Wow!
  • Steuerung über zwei sehr präzise Joysticks.
  • Verbindung mit FPV (First Person View) Brillen möglich.
  • FPV-Steuerung über die App.
  • Full HD Videoaufnahme.
  • Lautsprecher.
  • Batteriestandsanzeige für die Bebop Drone und den SkyController.
  • Verstellbarer Adapter um verschiedene Tablets anschließen zu können.

ACHTUNG: Immer auf die lokalen rechtlichen Rahmenbedingungen achten. Es gibt in den Bundesländern unterschiedliche Richtlinien und Fluggenehmigungen für Drohnen.

Hier mal ein Video, damit Ihr einen ordentlichen Eindruck bekommt:

 Wenn man den Multicopter zerlegt…

…dann hält man folgende Teile in der Hand. Oder besser gesagt: Aus diesen Teilen besteht eine Parrot Bebop Drohne:

Parrot Bebop Drohne Einzelteile
Die Einzelteile
  1.  Motherboard / Platine mit Parrot P7 Dual Core CPU und einem Quad-Core GPU. Hier wurde zudem ein 8GB Flash-Speicher verbaut.
  2. Fischaugen-Linse (Sechs optische Elemente, 14 Megapixel Auflösung).
  3. Bürstenlose Motoren (Außenläufer).
  4. Mit Fiberglas verstärkte Struktur aus ABS (siehe oben).
  5. Propeller mit drei Flügeln aus Polycarbonat. Diese können sehr leicht gewechselt werden.
  6. Gerät zur Messung der Trägheit. (Inklusive: GPS+Glonass+Galileo – Beschleunigungssensor mit drei Achsen – Gyroskop mit ebenfalls drei Achsen – Magnetometer mit drei Achsen – Drucksensor).
  7. WLAN-Antennen. Zwei Doppel-Paare aus Keramik, 2,4 und 5 GHz.
  8. Kamera zur vertikalen Stabilisierung. Diese nimmt alle 16 Millisekunden ein Bild vom Boden auf um die Bewegung und Geschwindigkeit über Grund zu messen. Ein zusätzlicher Ultraschallsensor misst die Höhe bis 8 Meter.
  9. Hülle aus EPP. Diese schützt die Propeller und die Elektronik, wenn man mit Gegenständen, Wänden etc. zusammenstoßen sollte. Der Schutz kann sehr leicht entfernt werden – dann wiegt die Drohne noch weniger.
  10. Dämpfer-Gummis gegen Vibrationen.

Technische Daten und Fakten

Signal: WLAN 802.11a/b/g/n/ac
WLAN-Antennen: MIMO 2,4 und 5GHz Dualband
Sendeleistung: bis zu 26 dBm
Reichweite des Signals: bis zu 300 Meter

Struktur: Hoch-Widerstandsfähig
Vier bürstenlose Außenläufermotoren
Stabile EPP-Außenhülle
Dämpfer gegen Vibrationen

Kamera: CMOS 14Mpx, 1/2.3″
Fischaugen-Linse 180° 1/2,3″
Video-Stabilisierung: Digital, auf drei Achsen
Video-Auflösung: 1920x1080p Pixel (30fps)
Foto-Auflösung: 3800×3188 Pixel
Video-Format: H264
Foto-Format: RAW, DNG
Interner Speicher: 8 GB Flash
Erweiterter Speicher: Micro USB

Batterie: Lithium Polymer 1.200 mAh
Flugzeit: etwa 12 Minuten

Processor: CPU: Dual-Core
Betriebssystem: Linux
CPU: Cortex 9 dual-core processor
GPU: Quad-core

Sensoren: 3-achsig
Magnetfeldstärkenmessgerät
Kreiselgeräg
Beschleunigungsmesser
Ultraschallmesser
Druckmesser

Geo-Lokalisierung: GNSS
GNSS (GPS + GLONASS + Galileo)

Maße: 28x32x3.6cm
28 x 32 x 3,6 Zentimeter ohne Schutzhülle
33 x 38 x 3,6 Zentimeter mit Schutzhülle

Gewicht: 380g – 400g
380 Gramm ohne Schutzhülle
400 Gramm mit Schutzhülle

Kompatibilität: Android und iOS Smartphones und Tablets

Und hier natürlich noch das offizielle Video von Parrot zur Bebop-Drohne:

Weitere Informationen:

Jetzt teilen:
Share on Facebook66Share on Google+7Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

2 Kommentare zu Parrot Bebop Drohne

  1. Hallo,
    möchte gern wissen, ob die Bebop Drone auch mit dem Samsung Galaxy s4 Mini gesteuert werden kann?

    Danke im Vorraus

    MfG Maximilian Halla

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*