Yuneec Typhoon Q500 Quadrocopter – Test & beste Preise

Yuneec Typhoon Q500-Quadrocopter im Test inklusive Preisen - jetzt kaufen
Yuneec Typhoon Q500-Quadrocopter im Test inklusive Preisen - jetzt kaufen

Ein Hersteller, den wir bisher noch nicht hatten – und damit stellen wir euch den Yuneec Typhoon Q500 Quadrocopter vor. Dieser Multicopter ist im Prinzip auch ein Multitalent. Wir haben ihn im Test, zeigen euch die besten Preise und wo ihr ihn kaufen könnt.

Der Yuneec Q500 Typhoon ist ein wirklich cooler Copter vom Hersteller Yuneec. In diesem Modell werden viele technische Neuerungen sehr gelungen miteinander verbunden. Angefangen vom Design bis hin zur Performance in der Luft, ist dieser Quadrocopter nahezu perfekt gestaltet. Dank der einfachen Steuerung sowie der Möglichkeit, die Drohne ohne großen Zusammenbau starten zu können (hier handelt es sich um eine RTF = Ready-To-Fly Version – hier alles zu RTF, ARF und BNF erfahren), ist der Copter ideal geeignet für Anfänger und auch für fortgeschrittene Piloten. Genau deshalb wollen wir euch die Q500 TYPHOON näher vorstellen.


Unboxing-Video zum Yuneec Typhoon Q500

Bevor wir zu unserem Testbericht kommen, möchten wir euch das folgende Video nicht vorenthalten. Hier könnt ihr sehen, was alles geliefert wird, wenn ihr den Yuneec Typhoon Q500 kaufen möchtet.

Und wenn ihr mal einen Eindruck von der Performance des Copters bekommen möchtet, dann legen wir euch noch das folgende Video eines Erstfluges ans Herz. Es lohnt sich und ist ziemlich beeindruckend und gibt euch eine große Menge an Informationen mit an die Hand.

Vorteile und Nachteile des Q500 Typhoon von Yuneec

Hier seht ihr die Vorteile der Drohne:

– Günstiger Preis ab etwa 500 Euro aufwärts
Reichweite des Yuneec Typhoon Q500 von ca. 400m
– Reichweite der Video-Übertragung: nach deutschen Richtlinien bis zu 300m
– Gewicht von nur 1.130 g (ohne Akku)
– Flugdauer von bis zu 25 Minuten
– Sendet 10-Kanal 2,4 GHz (wenig störungsanfällig)
– Stabile und schnelle Flugeigenschaften
– Kein Zusammenbau nötig (Ready-to-Fly)
– Intelligente All-In-One Fernsteuerung
– Hohe Auflösung (12 Megapixel)
– Flughöhe kann exakt festgelegt werden
– Geniale Zusatzfunktionen mit großem Spaßfaktor: Coming Home und Follow Me Funktion

Die Nachteile:
Wir konnten bei unserem Test keine großen Nachteile an dem Copter feststellen. Lediglich die Kamera und das Display auf der Fernbedienung weisen hier ein kleines Manko auf. Zudem sind die Akkus vom Hersteller vorgegeben – was aber typischerweise bei vielen der RTF-Versionen der Fall ist.

So ist der Weißabgleich nicht hundertprozentig optimiert, wodurch die Aufnahmen bei einem Wechsel von Sonneneinstrahlung und Schatten deutlich aufgehellt sein können. Darüber hinaus weist die Kamera im Vergleich zu ähnlichen Drohnen nicht so umfangreiche Funktionen auf. Zum Beispiel lässt sich die Kamera nur in einem 130°-Winkel bewegen.

Das Display der Fernbedienung ist in der Größe und Auflösung absolut okay, allerdings spiegelt es das Licht zum Teil sehr stark (bei gutem Wetter). Mit einem Aufsatz für die Fernbedienung lässt sich aber auch dieses kleine Problem sehr leicht lösen.

Hier die besten Angebote und Preise um den Yuneec Typhoon Q500 zu kaufen

Der Lieferumfang des Typhoon Q500

Das wirklich coole an dem Yuneex Q500 Typhoon Quadrocopters ist, dass alles im Lieferumfang enthalten ist und die Drohne ohne große Umwege nach dem Auspacken direkt gestartet werden kann. So müssen zum Beispiel nur die Propeller angebracht werden.

Hier seht ihr den Umfang der Lieferung im Detail:

– Der Q500 Typhoon Ready-to-Fly (RTF) mit montiertem CGO2-GB Gimbal
– Das ST10 Fernsteuerungssystem inklusive Bodenstation (integriert) samt Bildschirm
– Eine ST10 LCD Bildschirmabdeckung/Sonnenblende
– Der ST10 Umhängeriemen
– AC zu DC USB Adapter/Ladegerät
– USB zu Micro USB Kabel
– USB Interface und Programmiergerät
– 5400 mAh 3S 11.1V LiPo Akku (Zwei Stück)
– 3S 11.1V LiPo Balance Ladekabel
– DC 3S 11.1 LiPo Balance Ladegerät
– 12V DC mobiles Anschlusskabel und Adapter für den Zigarettenanzünder
– 12V DC Adapter und Netzteil
– 8GB Micro-SD-Karte mit Adapter
– Motorhalter und Propeller Montage-Tool
– Propeller und Rotorblätter (Zwei Sets)
– Gimbal Schutz
– AC Netzstecker
– Pinzette
– SteadyGrip

Unser Testbericht

Wie immer haben wir den Copter auch getestet. So ist die Fernbedienung der Typhoon Q500 qualitativ sehr gut umgesetzt. Es wackelt nichts im Inneren und sie liegt angenehm in der Hand. Zudem ist sie hinsichtlich der Position der einzelnen Tasten sehr intuitiv konzipiert. Die Fernbedienung macht sehr viel Spaß und zeugt von einem hohen Qualitätsanspruch. Genau aus diesem Grund werden selbst Anfänger und Hobbypiloten recht schnell mit der Steuerung umgehen können.

Im Gegensatz zu vergleichbaren Coptern und Drohnen muss kein Smartphone mit installierter App mit der Kamera verbunden werden, denn die Übertragung erfolgt live auf ein Display, das sich direkt auf der Fernbedienung befindet. Nachteilig wirkt sich hier lediglich der Umstand aus, dass das Licht zum Teil gespiegelt wird. Das kann besonders bei sonnigem Wetter gelegentlich ein wenig nervig sein.

Der Yuneec Typhoon Q500 weist sehr stabile Flugeigenschaften und hohe Geschwindigkeiten auf, die über die Fernbedienung manuell geregelt werden können. Ein weiterer Pluspunkt ist die schnelle Umsetzung der Befehle, etwa ein schneller Richtungs- oder Positionswechsel. Hier zeigt der Typhoon Q500 immer wieder ausgezeichnete Manövrierfähigkeiten und Flugleistungen

Die Leistung des Akkus reicht vollkommen aus, um mit dem Copter 20 bis 25 Minuten lang fliegen zu können. Die Flugdauer kann ganz leicht gesteigert werden, indem man den Gimbal samt Kamera vom Copter entfernt. Die so gewonnene zusätzliche Flugzeit steigert den Spaßfaktor definitiv noch mehr.

Die hochauflösende HD-Kamera kann sowohl Bilder als auch Videos mit einer Auflösung von 12 Megapixeln aufnehmen. Der Drei-Achsen-Gimbal sorgt selbst bei schnellen oder ruckartigen Manövern dafür, dass die Bilder und Videos nicht bzw. nur leicht verwackelt werden (je nachdem wie ruckartig das Manöver ausgeführt wird). Natürlich gilt auch hier das, was für jede Drohne gilt: Wird der Wind zu stark, dann kommen auch die Stabilisatoren an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit.

Die Kamera lässt sich in einem 130° Winkel bewegen. Manche Copter sind was die Kamera angeht besser aufgestellt. Durch leichte Änderungen der Flugbahnen schnell ausgleichen. Insofern sehen wir hier kein wirkliches Problem oder Nachteil.

Fazit

Der Yuneec Typhoon Q500 hat uns in nahezu jeder Hinsicht überrascht und unsere Erwartungen deutlich übertroffen. Der Copter ist robust, qualitativ hochwertig gefertigt und weist sehr gute Flug- und Manövriereigenschaften auf. Auch die Funktionen Coming Home (landet circa 8 Meter vom Piloten entfernt) und Follow Me sind ausgereift und funktionieren in der Praxis überaus gut.

Dank der leichten Handhabung und intuitiven Steuerung werden Anfänger und Hobbypiloten schnell mit dem Copter umgehen können. Genau aus diesem Grund können wir sagen: Rundum gelungen.

Jetzt teilen:
Share on Facebook0Share on Google+0Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Weitere Themen entdecken:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*