Baustellendokumentation mit Drohne bzw. Multicopter

Baustellendokumentation mit Drohne / Multicopter – aus der Luft

In diesem Artikel fassen wir alle Informationen zum Thema Baustellendokumentation mit Drohne bzw. Multicopter aus der Luft zusammen. Dank der neuen Drohnen-Technologie inklusive Kamera lassen sich Baustellen sehr gut von oben mit einer Drohne bzw. einem Multicopter dokumentieren. Es geht vor allem darum, den Baufortschritt zu dokumentieren und regelmäßig festzuhalten.


Baustellen sind häufig unübersichtlich – besonders dann, wenn die Baustellen besonders groß sind, sehr viele Materialien auf der Baustelle gelagert werden oder sich z.B. eine erhöhte Zahl von Baustellenfahrzeugen auf der Baustelle befindet. Aus den unterschiedlichsten Gründen ist es also sinnvoll, eine Baustellendokumentation durchzuführen. Wenn man nun einen besonders guten Überblick aus der Luft bekommen möchte, bietet sich eine Baustellendokumentation mit einer Kamera-Drohne an. Viele der professionellen Kamera-Drohnen sind mit hochwertigen Kameras ausgestattet, die eine hohe Video- und Bildqualität liefern. Manche der Multicopter verfügen sogar über spezielle Halterungen, mit denen beispielsweise Spiegelreflex-Kameras transportiert und genutzt werden können (hier gibt es alle aktuellen Infos zu Drohnen)

Dokumentation einer Baustelle aus der Luft

Sowohl für Bauträger als auch Bauherren ist eine Baustellendokumentation mit Drohne eine sinnvolle Investition. Möchte man sich zum Beispiel regelmäßig ein sehr genaues Bild über den Baufortschritt aus der Luft / Vogelperspektive machen, so gelingt dies zumeist mit einer Kamera-Drohne am besten. Hier lässt sich der Fortschritt der zu erledigenden Arbeiten sehr genau dokumentieren. Außerdem lässt sich auch erkennen, welches Material noch vorrätig ist, welche Flächen zusätzlich genutzt werden können oder welche Maschinen aktuell auf der Baustelle im Einsatz sind. So lässt sich der Fortschritt auf der Baustelle optimal festhalten.

Die sehr detailreichen Fotos und Videos erlauben eine ernorm hohe Detailtiefe und damit einen optimalen Blick und Analyse der Baustelle.

Baustellendokumentation mit Drohne / Multicopter
Egal wie weit die Baustelle fortgeschritten ist, eine Dokumentation per Drohne lohnt sich

Vorteile von Drohnen / Multicoptern zur Baustellendokumentation:

  • Die unbemannten Flugobjekte (unmanned aerial vehicle) sind schnell / spontan einsatzbereit
  • Es müssen keine Kräne etc. für die Luftaufnahmen aufgebaut werden
  • Die Flugrouten der Drohnen können vorprogrammiert werden
  • Die Kosten halten sich im Rahmen – der Einsatz ist sehr effizient

Aber: Sie sollten immer auf Anbieter zurückgreifen, die bereits andere Referenzprojekte begleitet haben. Lassen Sie sich entsprechende Referenzen zusenden, sofern diese auf der Website des Anbieters nicht direkt angesehen werden können.

Baustellendokumentation mit Drohne – Videos und Fotos

Wenn man über eine Dokumentation einer Baustelle nachdenkt, sollte man – sofern Drohnen bzw. Multicopter zum Einsatz kommen – immer auf professionelle Teams zurückgreifen. Sie kennen sich mit den rechtlichen Rahmenbedingungen (z.B. dem Thema Flugerlaubnis für Drohnen) aus, sollten eine Drohnen-Haftpflicht-Versicherung haben und auch die neueste Technik dabei haben. Und genau hier wird es besonders spannend: Für professionelle Luftaufnahmen einer Baustelle mit einer Drohne ist es wichtig, dass das Equipment hochauflösende Fotos bzw. Videos liefert.

Das Besondere an der Nutzung einer Drohne zur Baustellendokumentation ist, dass der Einsatz durch die verhältnismäßig überschaubaren Kosten auch in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden kann. So erhält man eine ganze Reihe von hochauflösenden Fotos, auf denen der Baufortschritt aus der Vogelperspektive dokumentiert wird.

Und das ist nicht alles. Viele der modernen Fluggeräte verfügen bereits über die Möglichkeit, die Fotos / Videos während des Fluges anzuschauen. Videos werden an eine Bodenstation gesendet, an der man sie auf einem Bildschirm live ansehen kann. Auch Fotos können bereits aus der Luft übermittelt und am Boden analysiert werden. So kann man direkt sehen, ob die Arbeiten auf der Baustelle wie geplant vorangehen.

Weitere Anwendungen für Drohnen bei der Baustellendokumentation

Die unbemannten Flugroboter lassen zahlreiche Einsatzmöglichkeiten zu. Natürlich ist die Baustellendokumentation mit Drohne einer der Hauptbestandteile dieses Artikels. Es ist aber zum Beispiel auch möglich, die Multicopter mit Wärmebildkameras auszustatten. Auch Infrarot-Kameras können an einigen Coptern befestigt werden – es gibt bereits zahlreiche Anbieter. So können Problemstellen in Metallen oder die Wärmedämmung von Gebäuden / Hallen etc. überprüft werden. Zudem gibt es bereits Anbieter, die 3D-Modelle von Gebäuden oder dem Gelände, auf dem eine Baustelle geplant ist, per Drohne / Multicopter erstellen.

Wer hat Erfahrungen mit einer Baustellendokumentation mit Drohne / Multicopter gemacht? Lasst uns einfach einen Kommentar da.

Jetzt teilen:
Share on Facebook0Share on Google+0Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Weitere Themen entdecken:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*