Drone Champions League (DCL) FPV-Racing

Drone Champions League
Foto: Drone Champions League

Wirklich atemberaubend, was die Macher und Piloten der Drone Champions League hier auf die Beine gestellt haben. Die Drone Champions League (DCL) ist eine neue Rennserie, die sich ausschließlich dem FPV-Racing widmet.

Actiongeladene Kurse, wahnsinnig schnelle FPV-Copter und die besten Piloten lassen die DCL zu einem mega-spannenden Event werden. Nun haben endlich die ersten Rennen stattgefunden – und zwar in Reutte in Österreich.


Die Piloten rasen mit mehr als 120 km/h durch speziell angelegte Kurse. Diese bestehen aus aufgestellten Toren aber auch aus natürlichen Hindernissen wie zum Beispiel Bäumen, Ruinen oder Fenstern in Gebäuden.

Lange wurde eine so spezielle Rennserie erwartet und können sich die besten FPV-Piloten in der Drone Champions League messen. Dabei geht es neben dem sportlichen Wettkampf aber sehr fair und freundschaftlich zu.

Ihr seid sicherlich schon gespannt, wie das nun aussieht… Dann schaut euch mal dieses Action-Video hier an:

Ein offizieller Trailer ist ja immer gut und schön. Aber schaut Euch für noch bessere Eindrücke von der Drone Champions League mal dieses Video von Rolf Venz an – entstanden beim FPV Racing Event in einer unterirdischen Salzmine in Rumänien an (November 2016). Einfach irre:

Wie die Drone Champions League funktioniert

Die Macher der DCL sprechen davon, dass sich das FPV-Racing bereits großflächig etabliert hat. Das mag zum Teil stimmen, aber bisher ist das Thema doch noch eine Nische. Aber eine SEHR spannende Nische. Denn jeder, der schonmal solch ein Rennen besucht hat ist von der ersten Sekunde an begeistert und möchte direkt selbst solch einen Racer fliegen.

Wir können aber sagen: Um bei solch einem Rennen der Drone Champions League dabei zu sein, muss man sich in vielen anderen Rennen beweisen und ein echter Profi sein. Denn „FPV Brille auf und losfliegen“ – so einfach ist es dann in der Realität nämlich nicht. Um so einen Race-Copter mit mehr als 120 km/h zu beherrschen und richtig zu steuern bedarf es ziemlich viel Übung und Präzision.

Die Systematik der DCL erklärt:

  • Es können 40 Piloten an der Qualifikation teilnehmen.
  • Die besten 32 Piloten können an der Finalrunde teilnehmen.
  • Die 32 Piloten werden auf sogenannte „Heats“ mit jeweils 4 Piloten aufgeteilt.
  • Es gibt also ein „Best of 32“, dann ein Viertelfinale, ein Halbfinale und am Ende das Finale mit 4 Piloten.
  • Alle Copter werden vor jedem Flug auf Sicherheitsmängel geprüft.
  • FairPlay wird großgeschrieben. Die Piloten nehmen Rücksicht auf andere und die Copter.
  • Damit eine Runde gemessen wird, müssen alle Tore und Hindernisse gemeistert werden.
  • Wenn mehrere Copter in einen Crash verwickelt sind kommt es auf die geflogene Strecke an. Wer am weitesten gekommen ist, hat die besten Chancen aufs Weiterkommen.
  • Die Copter dürfen den Race-Track auf keinen Fall verlassen und z.B. über die Zuschauer fliegen.

Technische Voraussetzungen / Copter-Vorgaben

  • FPV-Brillen sind Pflicht.
  • Minimalgewicht der Drohne inkl. GoPro und LiPo-Akku: 600 Gramm.
  • GPS muss ausgeschaltet sein. Es kommt auf das Können des Piloten an.
  • Jeder Copter bekommt eine Farbe zugeteilt. Sowohl die LEDs als auch die Propeller müssen zu dieser Farbe passen, damit die Zuschauer ihren Favoriten besser folgen können.
  • Beleuchtung: 40 LEDs (10x4er led strips)
  • Das Video-Signal muss über ein HD-Downlink verfügen und damit in HD gesendet werden.
Drone Champions League - Die Piloten
Foto: Drone Champions League

Natürlich haben wir auch hier wieder ein extrem cooles Video für euch. Diesmal von Rolf Venz, der ja schon bei einigen FPV-Rennen dabei war und auch bereits in einer TV-Sendung ein Rennen bestritten hat. Das Video von Rolf fasst sehr gut zusammen, wie es bei der Champions League für Drohnen abgeht. Hier das Video:

Hier noch einige Impressionen vom Auftakt-Rennen in Reutte (Österreich):

Drone Champions League
Foto: Drone Champions League

Die Kurse der DCL

Bisher gibt es „nur“ den Kurs in Reutte (Österreich). Das erste Rennen der Drone Champions League fand vom 11. bis 13. August 2016 statt. Die verlassene Ruine ist ein malerischer und spektakulärer Ausrichtungsort für das erste Rennen gewesen. Weitere Rennen werden folgen, davon können wir schon jetzt ausgehen. Aktuelle Infos zu den Races gibt es hier.

Drone Champions League - Kurs in Reutte Österreich
Foto: Drone Champions League

Und so sieht es dann aus, wenn das Team Kloppokopter den Kurs (hier am Beispiel von Reutte in Österreich) fliegt:

Event Videos der Drone Champions League

In diesem Teil fassen wir Euch die besten Videos von den Events zusammen. Hier wird klar, dass die Drone Champions League wohl eine – wenn nicht DIE – besten und professionellsten FPV-Veranstaltungen weltweit ist.

November 2016: Racing-Event in einer Salzmine in Rumänien (140 Meter unter der Erde)

Hier hat Rolf Venz einfach mal von der An- bis Abreise eine Kurz-Doku gedreht. Finden wir super – daher hier das Video anschauen:

Schaut gerne auch mal auf der Startseite vorbei und lasst euch von Themen rund um Drohnen und Multicopter inspirieren.

Wir wünschen der DCL und den Piloten viele weitere und spannende Rennen des FPV-Racing. Und hier gehts zur offiziellen Website der Drone Champions League.


Weitere Themen entdecken:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*