DJI Spark Fly More Combo – Testbericht zum DJI Spark Quadrocopter

DJI Spark Quadrocopter - Testbericht & Spark kaufen

Der DJI Spark Quadrocopter ist bei uns gelandet. Die Mini-Drohne von DJI. Nach schnellem Versand und sehr gutem Service von DJI haben wir die Möglichkeit, den DJI Spark Quadrocopter zu testen. In diesem Artikel findet ihr: eine Kurzbeschreibung, einen großen Testbericht, zahlreiche Fotos & Videos und die wichtigsten technischen Daten zu diesem Quadrocopter von DJI. Vergesst dabei auch nicht, euch die aktuellen Angebote von DJI anzuschauen.

Bekanntlich zählt ja der erste Eindruck sehr stark. Und dieser ist beim DJI Spark Quadrocopter schon vor dem ersten Flug sehr gut. Es fängt bei der einfachen Bestellung im DJI Store an, geht über schnellen und pünktlichen Versand bis hin zu dem Moment, an dem wir den DJI Spark endlich in Händen halten konnten.

Damit Ihr euch erstmal selber ein Bild machen könnt, gibt es hier ein sehr interessantes Einführungsvideo vom Hersteller. Wir sagen: Viel Spaß beim Video!

>> Hier die Spark günstig direkt bei DJI bestellen <<

Die wichtigsten technischen Daten zum DJI Spark Quadrocopter

Laut DJI ist die Spark 300 Gramm leicht und mit 143 × 143 × 55 Millimeter recht klein. Unter idealen Bedingungen und einer konstanten Geschwindigkeit von 20 km/h bleibt sie für 16 Minuten Flugdauer in der Luft. Im Sportmodus erreicht sie maximal 50 km/h (im Sportmodus). Die DJI-Drohne ist nicht wasserfest. Sie enthält eine Kamera mit einem 25-Millimeter-Weitwinkel-Objektiv der Lichtstärke f/2.6. Die maximale Aufstiegs- und Sink-geschwindigkeit der Spark liegt im Sportmodus bei 3 Metern pro Sekunde.

Bei der Reichweite der DJI Spark kommt es darauf an, welches Modell man kauft. Je nach Region weicht diese ab. In den USA reicht die Fernsteuerung 2 Kilometer weit. In Europa 500 Meter. In China sind ebenfalls 500 Meter erlaubt.

>> Hier die Spark günstig direkt bei DJI bestellen <<

Fotos und Videos zeichnet sie auf einem CMOS-Sensor vom Format 1/2,3-Zoll auf, die Fotoauflösung beträgt 12 Megapixel. Videos nimmt sie mit nur HD 1080p bei 30 fps auf. Ein mechanischer 2-Achsen Gimbal sowie die UltraSmooth-Technologie sollen Erschütterungen reduzieren. DJI hat hier wohl ganz offensichtlich darauf verzichtet, eine 4K-Kamera anzubauen. Warum? Das kann uns wohl nur DJI verraten :-) Übrigens kann in der DJI Go App bei der Kamera zwischen zwei Modi gewechselt werden: Auf der einen Seite gibt es den FPV-Modus, in dem der Gimbal fest steht. Wenn man umschaltet, wird das Bild wieder stabilisiert und man erhählt wackelfreie Aufnahmen. Hier ein Blick auf die Kamera der DJI Spark:

DJI Spark Kamera mit Gimbal
DJI Spark Kamera mit Gimbal (Foto: www.dji.com)

Super ist auch, dass es zwei neue Aufnahmemodi gibt. Die Kamera der Spark von DJI verfügt zum Beispiel über eine Panoramafunktion. Mehrere Fotos werden in der Luft geschossen und danach zu einem Panorama zusammengesetzt. Außerdem gibt es auch eine Bokeh-Funktion (Hintergrund unscharf). Dies ist dank einer 3D-Technologie möglich.

Übertragungsweite des Videos

Durch sehr stabile und leistungsfähige HD WiFi-Technologie kann das Video-Bild der Kamera bis zu 2 Kilometer weit auf das Smartphone oder auf eine DJI Googles übertragen werden.

Sicherheitssysteme der Spark

Besonders cool finden wir die zahlreichen Sicherheitsfeatures der DJI Spark. Mehrere Sensoren und die Kamera sorgen für hohe Sicherheit im Flug. Hindernisse werden durch die Sensoren schon in 5 Metern Entfernung erkannt (Bereich von 0,2m bis 5m wird abgedeckt). Und sobald man zu nah an ein Objekt heranfliegt, stoppt die DJI Spark sofort ab und geht etwa einen Meter vor dem Hindernis in den Schwebeflug über. Bisher hat uns das schon einige Male geholfen. Sehr wirksam und sorgt für mehr Sicherheit in der Luft.

Natürlich verfügt die DJI Spark auch über eine automatische Return-Home-Funktion. Diese wird automatisch eingeleitet, sobald der Akku zu wenig Leistung hat oder die Verbindung abbricht. Der Pilot kann die Return-Home-Funktion auch über die Fernsteuerung bzw. über das Smartphone aktivieren. Super ist, dass man die Flughöhe beim Return-Home manuell festlegen kann. Für die Return-Home-Funktion wird allerdings ausreichend GPS benötigt.

Hindernisvermeidung der DJI Spark - 02,m bis 5 Meter Entfernung
Hindernisvermeidung der DJI Spark – 02,m bis 5 Meter Entfernung (Foto: www.dji.com)

Die Intelligent Flight Battery der DJI Spark ist ein LiPo-Akku mit sehr hoher Qualität. Die Leistungswerte des Akkus können jederzeit in der DJI Go App während des Fluges eingesehen werden. Zudem wird auch die restliche verbleibende Flugzeit permanent angezeigt. Das ist sehr komfortabel.

Generell fliegt die DJI Spark sehr stabil. Die Sensoren sind optimal eingestellt und die Spark fliegt wirklich exakt an der Stelle, an der man sie haben möchte.

Hier gleich zur DJI Spark durchstarten:

So sieht übrigens die Verpackung der DJI Spark Fly More Combo aus:

DJI Spark Fly More Combo in Verpackung
DJI Spark Fly More Combo in Verpackung (Foto: www.drohne-quadrocopter.de)

Lieferumfang der Spark Fly More Combo

Wenn man die DJI Spark Fly More Combo kauft, dann werden folgende Dinge in der Verpackung geliefert:

  • DJI Spark Quadrocopter
  • 2x DJI Spark Intelligent Flight Battery
  • 8x DJI Spark Propeller
  • DJI Fernsteuerung
  • 4x DJI Spark Propellerschützer / Prop-Guards
  • Ladegerät + Akkuladestation
  • USB-Kabel
  • Transportbox
  • DJI Umhängetasche für den Transport der DJI Spark – sehr genial!

Hier die wichtigsten Dinge auch auf Fotos

Komplettüberblick (ohne Transportbox und Tasche):

Lieferumfang der DJI Spark Fly More Combo
Lieferumfang der DJI Spark Fly More Combo (Foto: www.drohne-quadrocopter.de)
Quadrocopter DJI Spark gelb
Quadrocopter DJI Spark gelb (Foto: www.drohne-quadrocopter.de)
Fernsteuerung / RC der DJI Spark
Fernsteuerung / RC der DJI Spark (Foto: www.drohne-quadrocopter.de)
Akkus der DJI Spark - Intelligent Flight Battery
Akkus der DJI Spark – Intelligent Flight Battery (Foto: www.drohne-quadrocopter.de)

Testbericht der Flugmodi des DJI Spark Quadrocopters

>> Hier die Spark günstig direkt bei DJI bestellen <<

Die DJI Spark ist mit zahlreichen Flugmodi ausgestattet. Wir haben in den letzten Wochen alle dieser Flugmodi getestet. Daher geben wir Euch hier eine Zusammenfassung der verschiedenen Flugmodi:

Flugmodi der DJI Spark

QuickShot-Modus

Im QuickShot-Modus können unterschiedliche und sehr coole Aufnahmen gemacht werden. Es gibt zum Beispiel die Rocket-Funktion. In diesem Modus fliegt die der Spark Quadrocopter so schnell er kann senkrecht nach oben – die Kamera ist dabei nach unten gerichtet. Dann gibt es noch den Dronie-Modus, in dem der Quadrocopter in einem 45°-Winkel vom Ziel weg, auf das die Kamera gerichtet ist.

Unsere Lieblingsfunktion ist jedoch das sogenannte Kreisen. Hier umfliegt der Quadrocopter ein festgelegtes Ziel einmal komplett. Legt dabei also einen Kreis von 360° hin. Dabei entstehen super coole Aufnahmen. In unserem Test hat das immer sehr gut funktioniert. Man muss bloß aufpassen, dass die Fläche auf der man fliegt groß genug ist :-)

Die Helix-Funktion ist auch sehr genial. Ähnlich wie das Kreisen, jedoch fliegt der Copter in Spiralen immer höher.

ActiveTrack-Modus

Den ActiveTrack-Modus finden wir besonders spannend. Hier folgt die Spark von DJI einem Ziel ganz automatisch. Man muss das Ziel nur auf dem Bildschirm des Smartphones auswählen – und schon gehts los. Man kann in diesem Modus zwischen zwei Funktionen wählen:

  1. Verfolgen: Der Copter folgt dem Zielobjekt und die Kamera ist permanent auf das Ziel gerichtet.
  2. Profile: Der Copter folgt dem Ziel – aber immer seitlich zum Ziel (z.B. seitlich von einem Läufer) und nimmt entsprechend auf.

Der große Vorteil ist: Die Drohne übernimmt die Geschwindigkeitsregelung. Dadurch werden die Aufnahmen deutlich stabiler.

Gesten-Modus

Ja, die Spark Drohne erkennt Gesten. Und das ist ziemlich genial. Man kann per Gestensteuerung die Kamera auslösen (z.B. ein Selfie machen) oder auch die komplette Drohne steuern. Das macht richtig Bock. Wir haben es intensiv getestet.

Und ja, die Foto-Funktion klappt super:

DJI Spark Gesten-Modus Foto
DJI Spark Gesten-Modus Foto

Fotos können ohne Knopfdruck aufgenommen werden. Es muss nur die entsprechende Geste gemacht werden. Entweder man formt ein Foto-Format mit den Händen (siehe oben) oder winkt mit der Hand / hebt die Arme.

Die Funktion Palm-Control ist auch sehr genial. In diesem Modus kann man durch entsprechende Gesten die Spark Drohne steuern oder sie sogar von der Hand starten oder auch auf der Hand landen lassen. Na, wenn das nicht mal einfach ist!

TapFly-Modus

Den TapFly-Modus haben wir nicht ganz so oft getestet, da wir die anderen Modi besser finden. Dieser Modus kann die Aufnahme von „Kamerafahrten“ deutlich erleichtern. Man kann auf dem Bildschirm des Smartphones ein Ziel antippen. Die Spark fliegt dann zu dem Ziel und natürlich werden die Sicherheitssensoren dabei genutzt. Entweder man nutzt hier die Koordinaten-Funktion (fliegt auf gleicher Höhe) oder die Richtungs-Funktion (fliegt direkt zum Ziel).

>> Hier die Spark günstig direkt bei DJI bestellen <<

Hier ein Video, welches die unterschiedlichen Flugmodi in Aktion zeigt:

 

Preise und Verfügbarkeit – DJI Spark kaufen

Der Preis fällt mit rund 600 Euro für die normale Version und etwa 800 Euro für die DJI Spark Fly More Combo sportlich aus. Die Spark kann am besten direkt bei DJI erworben werden. Hier geht es zum Shop von DJI:

>> Hier die Spark günstig direkt bei DJI bestellen <<

Wir hoffen der Artikel hat Euch gefallen. Lasst uns gerne einen Kommentar da. Detaillierte Spezifikationen der Drohne sind hier einsehbar.

Jetzt teilen:
Share on Facebook10Share on Google+0Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*